Die Programmierung von Marktplätzen über WordPress

Die Programmierung von Marktplätzen über WordPress

Die Programmierung von Marktplätzen über WordPressDie OpenSource Software WordPress erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit. Mittlerweile sind rund 30% der Websites im Internet mithilfe der Verwendung von WordPress entstanden. Die Software bietet eine einzigartige Benutzerfreundlichkeit, ist extrem leistungsstark und dazu noch kostenlos – der Erfolg kommt nicht von irgendwo. Neben Websites, Blogs und Foren bietet WordPress auch die Möglichkeit zur Programmierung von Shops und Online-Marktplätzen. Marktplätze wie mein-rundflug bieten dabei durch den online Auftritt große Vorteile im Vergleich zur klassischen offline Präsenz. Weltweite Verfügbarkeit, egal zu welcher Uhrzeit und ein Angebotsumfang der sonst kaum möglich wäre.

Dank WordPress bieten sich auch auf der technischen Seite alle Annehmlichkeiten: SSL Verschlüsselung, moderne & ansprechende Designs, sowie unzählige Individualisierungsmöglichkeiten. Vorgefertigte Themes bieten für jeden Geschmack das passende „Gerüst“, ersparen sehr viel Arbeitszeit und lassen sich mithilfe von über 45.000 Plugins je nach Bedarf erweitern und anpassen.

Die Entstehung

Die Software basiert auf einem ebenfalls in PHP entwickeltem Werblogsystem b2/cafelog. Im Jahre 2004 wurde die erste solide WordPress Version veröffentlicht. Der Fokus lag schon damals auf einer einfachen Bedienung, Flexibilität und individuellen Anpassungsmöglichkeiten. Seitdem hat sich natürlich viel getan und der Siegeszug hat sich erfolgreich fortgesetzt. Millionen von Nutzern erfreuen sich an einem Werkzeug, das es Anfänger wie Profi ermöglicht sein Konzept online umzusetzen.

WordPress – die Grundlagen

Wer bereits eine passende Idee im Kopf hat sollte sich zunächst auf die Suche nach einem passenden Theme machen. Diese bilden quasi den Grundaufbau der Seite und die grundsätzliche Designrichtung. Im Netz lassen sich alle erdenklichen WordPress Themes finden, viele auch kostenlos. Ist ein passendes Konzept gefunden kann es auch schon losgehen, vorausgesetzt eine Domain ist bereits vorhanden. Wer sich über den Admin-Zugang in seine Website einloggt bekommt Zugriff auf alle Funktionen von WordPress. Es lassen sich alle Hauptseiten und Unterseiten bearbeiten und individuell anpassen. Der Fantasie sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt, und wenn doch mal eine Funktion fehlt findet sich unter den tausenden Plugins mit Sicherheit die passende Erweiterung.

WordPress unterstützt auch eine Shop Funktion, so lässt sich beispielsweise mit WooCommerce ein kompletter Online-Shop einrichten. Dabei können Produkte, Produktkategorien, Preise, Mengen etc. beliebig angepasst und erstellt werden. Was früher unzählige Arbeitsstunden, oder falls extern bezogen: Kosten, verursacht hat ist mit WooCommerce auch für Anfänger möglich. Die Einarbeitung in das Shop System ist ebenso simpel wie alles bei WordPress. Bereits nach kurzer Zeit findet man sich sehr gut zurecht und kann professionell mit diesen Tools arbeiten. Das liegt vor allem daran, dass zumindest für die  grundsätzlichen Funktionen keine Programmierkenntnisse notwendig sind. Vieles ist selbsterklärend aufgebaut oder lässt sich per Drag&Drop lösen.

SEO

Die Programmierung von Marktplätzen über WordPress

Auch im Bereich SEO (Search Engine Optimizing) ist WordPress sehr gut aufgestellt. SEO ist heutzutage im Online Handel eines der wichtigsten Dinge überhaupt, schließlich können Kunden ja schlecht etwas bei ihnen kaufen wenn sie ihre Seite/ihren Shop gar nicht erst finden! WordPress bietet nicht nur einige eingebaute Funktionen die bereits vieles in diesem Bereich ermöglichen, es gibt auch noch Tipps und Optimierungsvorschläge (beispielsweise für bestimmte Key-Wörter) und bietet auch diverse SEO Plugins an. Mit Hilfe derer lässt sich in Bezug zu ihrem Google Ranking schon viel erreichen, nur so kommen auch Kunden zu ihrem Online Marktplatz.

Grenzenlos erweiterbar

Wer die Skriptsprache PHP beherrscht, auf der WordPress basiert, dem bieten sich endlose Möglichkeiten der Anpassung. Damit lassen sich eigene Plugins schreiben und auf den individuellen Bedarf zurechtschneiden. Es ist ebenfalls möglich sein Projekt mit anderen zu teilen und somit entweder gemeinsam etwas zu erschaffen, oder das eigene Ergebnis anderen Usern rund um die Welt zur Verfügung zu stellen. Gerade für Themes und Plugins ist mittlerweile ein ganz eigener Markt entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.